Alpina Sports // Website
Kompromissloser Schutz

Auf der Skipiste ist das Tragen eines Skihelms zwar keine Pflicht, aber ein Muss. Das beweisen Unfallstatistiken deutlich. Sicherheit, Ergonomie und Komfort von unseren Skihelmen sind unvergleichlich und übertreffen die Qualitätsnorm EN 1077. Dennoch forschen, entwickeln und testen wir unablässig weiter, um neue Benchmarks zu setzen.

Kompromissloser Schutz

Auf der Skipiste ist das Tragen eines Skihelms zwar keine Pflicht, aber ein Muss. Das beweisen Unfallstatistiken deutlich. Sicherheit, Ergonomie und Komfort von unseren Skihelmen sind unvergleichlich und übertreffen die Qualitätsnorm EN 1077. Dennoch forschen, entwickeln und testen wir unablässig weiter, um neue Benchmarks zu setzen.

Für mehr Anpassungsmöglichkeiten

Über das 3D-Fit System kann das Run-System am Hinterkopf in der Höhe verstellt werden. In einer fünffachen Abstufung lässt sich der Helm perfekt an den Kopf anpassen. Dadurch erhöht sich der Tragekomfort, die Sicherheit und die Passgenauigkeit.

Costum Fit ist ein Einstellungssystem am Hinterkopf, über das man in mehreren Stufen die Höhe des Run System anpassen kann. Damit lässt sich für unterschiedlichste Kopfformen die optimale Passform des Helms justieren. Druckstellen sind damit Vergangenheit, der Sitz des Helms ist perfekt, die Sicherheit erhöht.

Das Ergo³ ermöglicht eine perfekte Anpassung des Helmes an den Kopf. Es findet hierbei keine Umfang-, sondern eine Volumenanpassung des Helmes statt. Die Schale passt sich über eine feine Rasterung dem Kopf rundherum an. Tragekomfort und Sicherheit sind dadurch deutlich erhöht.

Hunderttausendfach bewährt und bei allen Helmen von Alpina im Einsatz: das Gurtschloss mit dem roten Druckknopf und mehrstufiger Rastautomatik. Ergomatic ist mit einer Hand bedienbar – bergauf kann man den Riemen lockern, bergab straffen – und bei einem Sturz ist es nicht möglich, dass sich der Verschlussmechanismus von selbst öffnet.

Über das Run System lässt sich bei allen Helmen von Alpina die Größe des Helms über ein leichtgängiges Drehrad individuell anpassen. Das Run System Classic punktet mit seinem Preis-/ Leistungsverhältnis. Es ist ein einfaches und robustes Verstellrad, das den Helm sicher und unkompliziert dort hält, wo er hingehört: auf dem Kopf.

Über das Run System lässt sich bei allen Helmen von Alpina die Größe des Helms über ein leichtgängiges Drehrad individuell anpassen. Alpina setzt bei seinen Skihelmen auf das bewährte Run System Ergo Snow, ein flexibles Kopfanpassungssystem mit zentralem Drehrad. Durch einen Drehmechanismus kann das Kopfband enger oder weiter gestellt werden. Das große Verstellrad ist aus einem griffigen Zweikomponentenmix gefertigt und perfekt mit Skihandschuhen bedienbar.

Über das Run System lässt sich bei allen Helmen von Alpina die Größe des Helms über ein leichtgängiges Drehrad individuell anpassen. Markant am hochwertigen Run System Ergo Pro sind die zwei großen flügelförmigen Kopfstützen. Sie sind aus einem Zweikomponentenmix, der aus Kunststoff und Gummi besteht. Dadurch wird ein Höchstmaß an Komfort garantiert. Seit dem Jahr 2014 gibt es das Run System Ergo Pro in passenden Farben zum Helm.

Ein Helm kann nur bestmöglich schützen, wenn er bei einem Aufprall in der optimalen Position bleibt. Die Einstellung und Fixierung der beiden Gurtbänder unter dem Ohr spielt dabei eine entscheidende Rolle. Das Y-Clip-System garantiert eine millimetergenaue Anpassung – in Sekundenschnelle.

Für mehr Komfort

Lüftungsöffnungen sorgen für eine optimale Klimatisierung, Luftzirkulation und verhindern wirkungsvoll einen Hitzestau im Helminneren.

Über die Airstream Control lassen sich an der Oberseite des Helms Luftöffnungen öffnen und schließen. Der Luftstrom kann dadurch reguliert und den Wetterbedingungen angepasst werden. Perfektes Klima im Helminneren ist somit jederzeit gewährleistet.

Für mehr Sicherheit

Alle Helme von Alpina, die im Inmold-Verfahren hergestellt werden, erhalten eine robuste Ceramic Shell. Dabei wird eine Polycarbonatplatte unter starker Hitze auf die Form des späteren Helms gedehnt und mit hohem Druck auf den Hi-EPS-Körper gepresst und thermisch mit ihm verbunden. Die Ceramic Shell zeichnet sich gleich durch mehrere Qualitäten aus: Sie ist bruch- und kratzfest, UV-stabil sowie antistatisch.

Edge Protect ist eine zusätzliche Polycarbonatplatte, die Inmold-Helme veredelt. Sie deckt Kanten an der Unterseite des Helms ab. Dadurch wird das Hi-EPS geschont, die Langlebigkeit des Helms erhöht. Gleichzeitig wird der Nacken- und Schulterbereich des Fahrers im Falle eines Aufpralls und bei Kontakt mit der Helmunterkante vor Verletzungen durch den Helm geschützt.

Hardshell-Helme bestehen aus einem Hi-EPS-Kern und einer schlagfesten Außenschale aus ABS oder Polycarbonat. Diese Kombination sorgt für ein Maximum an Sicherheit.

Die Innenschale aller Helme von Alpina besteht aus Hi-EPS (High Expanded Polystyrol). Das Material hat mikroskopisch kleine Luftkammern, welche die Kräfte absorbieren, die bei einem Aufprall auf den Helm einwirken. Hi-EPS sorgt für eine optimale Schutzwirkung und ermöglicht gleichzeitig extradünne Wandstärken sowie schmale Helmformen.

Für eine bessere Sicht

Quattroflex ist die Bezeichnung für eine speziell eingefärbte Scheibe im Farbton ruby-red, die den Blauanteil des sichtbaren Lichts reduziert. Dadurch werden die Kontraste im Schnee erhöht und das Umfeld kann schneller und besser wahrgenommen werden. Dank der aufhellenden Wirkung der Scheibe werden die Konturen und Beschaffenheiten der Piste auch bei schlechten Wetterverhältnissen besser erkannt. Eine in die Scheibe eingebaute Polarisationsfolie höchster optischer Güteklasse komplettiert den Quattroflex-Effekt: Störendes Streu- und Blendlicht wird herausgefiltert und der Kontrast zusätzlich verstärkt. Reflexionen und Spiegelungen werden minimiert, wodurch Eisflächen und Gefahrensituationen wesentlich besser sichtbar werden.

Varioflex ist eine Scheibentechnologie, bei der sich die Tönung der Scheibe der Witterung automatisch anpasst. Die selbsttönende (photochrome) Scheibe reagiert dabei auf sichtbares Licht. Bei Bestrahlung öffnen sich chemische Elemente und erzeugen einen flächigen, abdunkelnden Effekt. Nimmt die Lichtintensität ab, schließen sich die chemischen Elemente und die Scheibe wird wieder heller. Dieser Vorgang geschieht in Sekundenschnelle. Das Resultat: eine Scheibe für unterschiedlichste Lichtverhältnisse.

Hicon ist die Bezeichnung für einen bestimmten Orangeton der Scheibe. Diese Farbgebung hat die Eigenschaft, Kontraste deutlich zu erhöhen. Dadurch sieht man klarer und besser, was die Sicherheit auf der Abfahrt erhöht. Besonders hilfreich ist der Effekt bei diffusen Lichtverhältnissen wie bei Nebel oder Schneefall.

Mirror ist eine Scheibe, auf der mehrere Spiegelschichten aufgetragen werden. Sie schützen vor extremen Blendungen und Infrarotlicht. Mirror ist nicht nur die Eigenschaft einer hochfunktionellen Scheibe, sondern auch ein Style-Element.

Multi Mirror ist eine Scheibe, auf der bis zu 16 Spiegelschichten aufgetragen werden. Sie schützen vor extremen Blendungen und Infrarotlicht. Multi Mirror ist nicht nur die Eigenschaft einer hochfunktionellen Scheibe, sondern auch ein Style-Element.

Sprache auswählen